Zeckenentfernungsinstrumente – Sets

Zeckenzangen, Zeckenkarten, Zeckenschlingen, Zeckenhaken und alle anderen Zeckenentfernungsinstrumente werden oft in Sets angeboten. Man bekommt dann gleich mehrere, meistens verschiedene Werkzeuge zur...

Ostereier suchen – ein toller Spaß und ein Zeckenrisiko

Zu Ostern gibt es eine schöne Tradition. Man versteckt Süßigkeiten und, ganz klassisch, bunt gefärbte Eier im Garten und die Kinder dürfen sie suchen. Was sie finden, dürfen sie behalten. Vor allem kleine Kinder sind...

Zeckenhalsband für Hunde: Wie gut ist der Schutz vor Zecken?

Hunde werden sehr oft von Zecken befallen. Zeckenschutz muss also sein. Eine Möglichkeit ist ein Zeckenhalsband für Hunde. Es gibt sie mit und ohne Chemie, die Erfahrungen sind unterschiedlich. Hier geht es darum,...

Hausmittel gegen Zecken

Helfen Hausmittel gegen Zecken? Es kommt drauf an. Um die Frage zu beantworten, muss man unterscheiden, ob man sich vorbeugend vor Zecken schützen will, oder ob man eine bereits festgebissene Zecke loswerden will. Und...

Zecken im Garten – wo sie herkommen, wie man sie los wird

Wenn man eine Zecke im eigenen Garten findet, oder auch nur vermutet, dass dort Zecken sein könnten, gibt das ein Gefühl der Unsicherheit und Bedrohung auf dem eigenen Grundstück. Man fühlt sich in seinem eigenen...

FSME Impfung: Was das ist und wer sich impfen lassen sollte

FSME (Frühsommer-Meningo-Enzephalitis) ist eine Krankheit, die durch Zecken übertragen wird. Es gibt auch noch andere Übertragungswege, die aber in der Praxis keine Rolle spielen. FSME ist eine schwere Krankheit, gegen...

Die Auwaldzecke – Gefahr nicht nur für Hunde

Mit Zecken rechnet man meistens im Frühjahr und Frühsommer. Im Herbst und Winter gibt es ja keine. Oder? Der Klimawandel sorgt leider dafür, dass es rund ums Jahr Zecken gibt. Bis vor wenigen Jahren gab es in...

Zeckenhaken zur Zeckenentfernung – bei Mensch, Hund und Katze

Auf der Suche nach der optimalen Methode der Zeckenentfernung ist die Forschung einen Schritt weitergekommen. In Analogie zum bekannten Kuhfuß, der zum Ziehen von Nägeln dient, wurde der Zeckenhaken entwickelt, ein...

Zeckenkarten – Produktübersicht

Eine Zeckenkarte ist ein einfaches Zeckenentfernungsinstrument. Davon zu unterscheiden ist die Karte der FSME-Risikogebiete. Das ist etwas völlig anderes. Die Karte besteht aus einem robusten Stück Plastik, etwa so...

Zecken ohne Zeckenzange entfernen – wie man sinnvoll improvisiert

Wie entfernt man eine Zecke ohne Hilfsmittel? Das ist die Frage, die kommt, wenn man unerwartet eine Zecke hat und keine Zeckenzange besitzt. Zeckenzange kaufen ist in dem Fall zwar richtig, aber als erstes braucht man...
Ein paar Artikel
Zeckenkopf stecken geblieben – was nun?

Zeckenkopf stecken geblieben – was nun?

Bei aller Sorgfalt beim Zecken ziehen oder Zecken entfernen, auch bei Verwendung wirklich guter Hilfsmittel wie Zeckenzangen oder Zeckenhaken, kann es hin und wieder vorkommen, dass man die Zecke nicht vollständig entfernt, dass der Zeckenkopf oder die Beisswerkzeuge...

mehr lesen
Schwarzkümmelöl gegen Zecken

Schwarzkümmelöl gegen Zecken

Wer ein natürliches Mittel sucht, um sich oder seinen Hund oder sein Pferd vor Zecken zu schützen, sollte das Schwarzkümmelöl in Erwägung ziehen. Es ist ein natürliches Mittel, es ist ausgesprochen gesund, und alles deutet darauf hin, dass es tatsächlich wirksam gegen...

mehr lesen

Gerade in der warmen Jahreszeit ist nichts so schön wie ein Aufenthalt in der freien Natur. Doch manchmal kommt es vor, dass die Freude einen erheblichen Dämpfer erfährt, wenn man feststellen muss, dass sich eine Zecke am Körper festgebissen hat.

Zecke im Gras - typischer Aufenthaltsort

Zecke im Gras – sie klettern typischerweise auf Grashalme, nicht auf Bäume
Foto: Viktor Staehli/Shutterstock

Auch wenn Panik unangebracht ist, so sollte man doch dafür sorgen, dass die Zecke so schnell wie möglich entfernt wird. Denn auch wenn der Zeckenbiss oder Zeckenstich selbst im Grunde harmlos ist, so können Zecken doch Krankheiten übertragen.

Die Übertragung der meisten Krankheitserreger beginnt dabei nicht sofort, sondern erst 12 bis 24 Stunden nach dem Festsaugen. Durch die sofortige Entfernung der Zecke lässt sich also ein Schaden meist abwenden.

Mit dem richtigen Werkzeug kann man Zecken leicht selbst entfernen. Geeignet sind eine Zeckenzange, eine Zeckenkarte, Zeckenpinzette oder ein Zeckenhaken.

Weniger geeignet sind normale Pinzetten, mit Ausnahme der spitzen Splitterpinzetten. Eher ungeeignet sind menschliche Finger.

Zecke auf menschlichem Finger - Größenvergleich

Eine Zecke auf einem menschlichen Finger, zum Größenvergleich
Foto: David Jara Bogunya/Shutterstock

Die Zeckenentfernung mit der Zeckenzange ist einfach, aber wer es sich nicht zutraut, geht besser zum Arzt. Dies gilt auch, wenn sich die Zecke an einer schlecht erreichbaren Stelle festgebissen hat und kein Helfer erreichbar ist.

Der Arztbesuch sollte allerdings sofort erfolgen, nicht erst am nächsten Tag.

Da eine Begegnung mit Zecken vermehrt in der Freizeit, am Wochenende, bei Ausflügen, Picknicks oder im eigenen Garten erfolgt, ist es eine gute Idee, eine Zeckenzange zu besitzen, sodass man bei Bedarf sofort handeln und die Zecke entfernen kann.

Dann braucht man sich von dem Risiko eines Zeckenbisses nicht in seiner Freizeitgestaltung einschränken zu lassen. Denn auch wenn die Entfernung einer Zecke auch von einem Arzt vorgenommen werden kann, so ist eine Zecke doch kein Fall für den Notarzt.

Bei einem Zeckenbiss muss man also als Erstes die Zecke entfernen. Die korrekte Anwendung des richtigen Werkzeuges, zum Beispiel einer Zeckenzange, stellt sicher, dass man die Zecke wirklich vollständig aus der Haut entfernt.

Eine festgebissene Zecke wird von einem Menschen entfernt, mit einem Zeckenhaken

Eine Zecke hat sich auf einen Menschen festgebissen. Sie wird mit einem Zeckenhaken entfernt.
Foto: Sahara Frost/Shutterstock

Wenn das geschehen ist, kann man sich erst mal entspannen. Dann sollte man aber weitere Maßnahmen ergreifen, die Bissstelle desinfizieren, um Sekundärinfektionen der Wunde zu vermeiden.

Vor allem sollte man jedoch die Haut um die Bissstelle und das Allgemeinbefinden für mindestens drei Wochen beobachten, um eventuell auftretende Krankheitsanzeichen frühzeitig zu bemerken.

Ebenfalls kann man darüber nachdenken, wie man in Zukunft sein Risiko, von einer Zecke gestochen zu werden, reduzieren kann.

Es gibt ein paar einfache Vorbeugungsmaßnahmen, die Zeckenstiche zwar nicht hundertprozentig verhindern, aber doch sehr unwahrscheinlich werden lassen können.

Wenn man sich über die Lebensweise der Zecken informiert, kann man das Risiko eines Zeckenstichs stark reduzieren.